Feuerwehr zieht Bilanz

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Töging a. Inn fand im Gasthaus Springer statt. Vor der Jahreshauptversammlung wurde ein Gedenkgottesdienst für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche St. Johann Baptist abgehalten.

Zur Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende Christian Ortmeier neben der aktiven Mannschaft, der Jugendgruppe und der AH-Truppe auch viele Gäste begrüßen.

 

In seinem Bericht ging Christian Ortmeier auf die Aktivitäten des Feuerwehrvereins im vergangen Jahr ein. Neben dem Weinfest wurden zur Mittelbeschaffung zwei Altpapier- und Altkleidersammlungen und der Kuchenverkauf am Herbstfest durchgeführt. Im Rahmen der des Ferienprogramms der Stadt wurde eine Feuerwehrolympiade veranstaltet. Die Beteiligung an den Stadtmeisterschaften im Stockschießen, Kegeln und Luftgewehrschießen zählen auch zu den Vereinsaktivitäten.

 

Nach den Ausführungen des Vorsitzenden verlass der Kassier Klaus Eckert seinen Bericht. Die Entlastung des Vorstands erfolgte auf Vorschlag des Kassenprüfers Hans Kaiser. Zum Nachfolger das ausscheidenden Kassiers Klaus Eckert wählte ich Versammlung seinen bisherigen Stellvertreter Tobias Dietrichsbruckner und Doris Meier zur neuen Stellvertreterin. Der Kommandant Thomas Weggartner erläuterte in seinem Bericht die Einsatzzahlen und ging auf einige Einsätze näher ein. So musste die Wehr im Jahr 2018 zu 20 Bränden, 51 technischen Hilfeleistungen, 23 Unwettereinsätzen und zu 11 sonstige Hilfeleistungen ausrücken. Für die Abarbeitung dieser Einsätze waren 1.442 Stunden erforderlich.

 

Auch der Jugendwart Andreas Bauer und der Atemschutzbeauftragte Robert Oswald trugen ihre Berichte vor. Am Ende richteten noch einige Gäste ihre Grußworte an die Versammlung. Nachdem es keine Wünsche oder Anträge gab, schloss der Vorsitzende Christian Ortmeier die Versammlung.

 

Download
Jahresbericht 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.7 MB