Kinder mussten „brennendes“ Haus löschen

Die Freiwillige Feuerwehr Töging a. Inn veranstaltete im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Töging a. Inn eine Feuerwehrolympiade.

Die 31 Mädchen und Jungen wurden vom Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Christian Ortmeier in der Eingangshalle des Gerätehauses begrüßt und anschließend vom den 1. Kommandanten Thomas Weggartner durch das Feuerwehrhaus geführt. Hierbei wurden ihnen die Funktionsräume, Gerätschaften und Fahrzeuge der Feuerwehr erklärt. Um später bei einer der Spielstationen einen Fragebogen fehlerfrei ausfüllen zu können, mussten die Kinder aufmerksam zuhören.

 

Im Anschluss an die Führung stellten die Mädchen und Jungen bei verschiedenen Spielstationen ihr Geschick unter Beweis. Hier mussten sie z. B. mit Hilfe der Kübelspritze Tennisbälle von Verkehrsleitkegeln runterspritzen oder ein mit Flammen bemaltes „brennendes“ Haus löschen. Als alle Kinder die einzelnen Stationen durchlaufen hatten, wurde von jedem Kind ein Foto mit Jugendfeuerwehrjacke und Jugendfeuerwehrhelm geschossen.

 

Das Highlight der Veranstaltung war natürlich die Fahrt mit dem Hubsteiger. Nach so viel Anstrengung konnten sich die Kinder mit Getränken und Würsteln vom Grill stärken. Am Ende der Veranstaltung bekam jeder Teilnehmer als Anerkennung eine Urkunde mit Foto. „Es freut mich, dass unsere Feuerwehrolympiade von den Kindern so gut angenommen wird, so der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Christian Ortmeier.